Über mich


 

Als praktizierende Erzieherin war Kreativität immer schon ein Schwerpunkt. Somit wurde auch auf, fast jedem, Spaziergang und in jedem Urlaub gesammelt was schön aussah und mich inspirierte damit irgendwann etwas anzufangen. Doch erst mit der Reduzierung  meines Berufes auf wenige Tage entstand erstmals die Möglichkeit, für mich selbst, kreativ zu werden. Als ich dann bei einer Künstlerin aus Asendorf ein Wochenende „die Kunst der Naturwesen“ erlernen durfte, hatte ich „Feuer gefangen“! Nach einigen Monaten der Übung habe ich, um meine Fähigkeiten zu erweitern, an einem zweiten Seminar teilgenommen. So entstanden mehr und mehr „Wesen“ und es folgte im Juni 2015 eine erste Darbietung auf einem Straßenfest in Oldenburg. Daraufhin wurde ich zur Ausstellung eingeladen und „die Kunst war ins Rollen gebracht“.

Seitdem habe ich meinem Blick in der Natur einen noch feineren Schliff gegeben. Es fasziniert und inspiriert mich stets von neuem, aus der Verbindung zwischen Naturmaterial und Modelliermasse eine neue Gestalt wachsen zu lassen. Individuelle Glasaugen hauchen dem jeweiligen Wesen das Leben ein. Übergänge zu schaffen die möglichst nicht erkennbar sind, vorhandene Farben aufzunehmen und weiterzuführen, sind hierbei immer aufs Neue meine Herausforderungen!

Viele Augen sehen mehr – somit nehme ich auch gern Gefundenes von anderen Menschen, aus vielen verschiedenen Orten der Welt, entgegen! Je größer die Vielfalt desto spannender wird die Arbeit für mich!

Auf einigen Ausstellungen in Oldenburg und Umgebung kann man meine Wesen ansehen, wer sich daran erfreut, darf sie auch kaufen. Wo diese Ausstellungen sein werden, ist meiner Homepage   zu entnehmen. Auch hier sind nach  und nach alle angefertigten Kunstwesen zu sehen und zu erwerben.

 

Viel Spaß beim Entdecken,

 

                              Ursula Wilke